Ultraschallzahnbürste

Ultraschallzahnbürsten erfreuen sich immer größer werdender Beliebtheit, wenn es um das Thema Zahnpflege geht. Die Zahnbürsten gelten als besonders schonende und effektive Reinigungsmittel und finden auch in den Zahnarztpraxen ihre Anwendung. In unserem Ultraschallzahnbürsten Vergleich präsentieren wir Ihnen die besten Modelle.

Megasonex M8
Megasonex M8

Derzeit nicht verfügbar
Emmi-dental professional
Emmi-dental professional

EUR 139,22
ultrasonex plus first
ultrasonex plus first

Derzeit nicht verfügbar
ultrasonex plus 6001
ultrasonex plus 6001

Derzeit nicht verfügbar

Alle Ultraschallzahnbürsten in der Vergleichstabelle ansehen

Technik der Ultraschallzahnbürste

Die Ultraschallzahnbürste gilt als die Weiterentwicklung der Schallzahnbürste. Sie arbeitet nach dem Schwingungsausbreitungsprinzip. Schwingungen, welche von der Zahnbürste ausgesendet werden, werden auf Zähne, Zunge und das Zahnfleisch übertragen. Durch die Verwendung der besonderen Zahncreme und den Speichel entstehen dabei kleine Bläschen, die in die kleinsten Zwischenräume der Zähne gelangen können. Durch die Schwingungen werden diese Bläschen zum Platzen gebracht. Speisereste, Verunreinigungen, Plaque und Bakterien lösen sich dadurch auf einfachste Art und Weise. Eine Ultraschallzahnbürste schwingt bis zu unglaublichen 1,6 Millionen Mal pro Sekunde. Man muss wohl nicht extra erwähnen, dass die Reinigungsleistung der ganz besonderen Zahnbürste dadurch auch ganz besonders stark ist. Dennoch wirkt sie dabei keinen direkten mechanischen Druck auf Zähne und das Zahnfleisch aus.

Ab einer Frequenz von 16kHz spricht man von Ultraschall. Dies bedeutet, dass es rund eine Millionen Schwingen pro Minute gibt. Der Schall wird in einem sogenannten Schallkopf erzeugt. In ihm befinden sich ganz besondere Kristalle, die sogenannten Piezo-Kristalle. Nun führt man den Kristallen Strom zu, welche sie dann in mechanische Schwingungen umwandeln. Dies nennt man auch den „Piezoelektrischer Effekt“. Am Schallkopf befindet sich eine Metallplatte, die mit dem Piezokristall verbunden ist. Sie übernimmt die Schwingungen, dadurch wird der Ultraschall erzeugt. Die Schallwellen setzen die Moleküle des Mediums in Schwingungen und breiten sich somit aus. Wenn sie dann auf ein Hindernis treffen, entsteht ein Echo, welches die reinigende Wirkung der Schallwelle verstärkt.

Ultraschallzahnbürste - Megasonex M8Durch Borsten wird der Ultraschall in den Mund geleitet. Er wird bei den Ultraschallzahnbürsten meist direkt im Kopf der Bürste oder im inneren der Zahnbürste erzeugt. Durch die besondere Ultraschallzahncreme entstehen die Bläschen, die Zähne und Zahnfleisch schlussendlich reinigen. Auch schwer zugängliche Bereiche, in denen sich Speisereste und Plaque festsetzen können, werden durch sie effektiv gereinigt. Auch bei Kindern eignet sich die Zahnbürste hervorragende. Und auch bei Implantaten kann die besondere Bürste ihre Anwendung finden.

Ultraschallzahnbürsten im Test

Der Markt von Ultraschallzahnbürsten ist sehr überschaubar, dennoch möchten wir Ihnen die Ergebnisse des Ultraschallzahnbürsten Test in tabellarischer Form aufzeigen. So erhalten Sie einen schnellen Überblick der getesteten Ultraschallzahnbürsten und können sich die Modelle auf Wunsch im Detail ansehen.

Produkt Testurteil Testdatum Preis
Megasonex M8 gut (2,2) 11/2015
Emmi-dental professional gut (2,4) 12/2015 EUR 133,95

Die detaillierten Testberichte können bequem auf der Unterseite der jeweiligen Zahnbürste angesehen werden. Alternativ können Sie sich auch alle Modelle im Ultraschallzahnbürste Vergleich ansehen, dort können Sie die Modelle anhand aller relevanter technischen Daten vergleichen und ein passendes Modell auswählen.

Richtige Putztechnik mit einer Ultraschallzahnbürste

Optisch gesehen gleichen sich Ultraschallzahnbürste und Elektrozahnbürsten vollkommen. Auch die Ultraschallzahnbürste wird in einer eigenen Station aufgeladen. Die Bürstenköpfe sind ebenfalls austauschbar und sollten durchschnittlich alle vier Monate ausgetauscht werden. Im Gegensatz zu einer normalen Elektrozahnbürste wird allerdings nicht wirklich „gebürstet“. Der Bürstenaufsatz wird nur für einige Sekunden auf die Zahnflächen gehalten. Auch die Innen- und Außenflächen dürfen dabei nicht vernachlässigt werden. Was den Preis betrifft, sind Ultraschallzahnbürsten um einiges teurer. Man findet heute auch einige unterschiedliche Modelle, welche über verschiedene Stufen verfügen, die wiederum eine unterschiedliche Anzahl von Schwingungen mit sich bringen.

Zähneputzen mit einer Ultraschallzahnbürste ist sehr schonend

Die Ultraschalltechnik gilt zudem als außerordentlich sanfte Methode der Zahnreinigung, bei der das Zahnfleisch geschont wird und dennoch Bakterien und Ablagerungen entfernt werden können. Da es keine wirklichen Putzbewegungen gibt, gibt es auch kein Risiko für Verletzungen des Zahnfleisches, wie es manchmal beim „normalem Zähneputzen“ der Fall ist. Das Zahnfleisch wird durch die sanfte Methode nicht irritiert und auch Zahnfleischbluten kann somit effektiv vorgebeugt werden. Zudem dringen die Schalwellen außerordentlich tief in jeden noch so kleinen Zwischenraum ein. Zahnseide wird dadurch meist unnötig. Durch die regelmäßige Anwendung von Ultraschallbürsten können Karies und andere Zahnerkrankungen gut vorgebeugt werden.

Was die Gesundheit betrifft, ist der Gebrauch der Ultraschallzahnbürsten absolut ungefährlich und bringt vor allem positive Vorteile für die Zahnreinigung mit sich. Die moderne Innovation sorgt für eine bessere Reinigungsleistung und sauberere Zähne. Die Pflege wird um einiges erleichtert. Herkömmliche Zahnbürsten reinigen sicher nicht so effektiv, wie es die Ultraschallzahnbürste kann.

Wer eine Ultraschallzahnbürste verwendet, sollte diese stets mit der speziellen Zahnpasta verwenden. Nur dann kann eine ideale Reinigungsleistung garantiert werden. Die passenden Zahnpasten werden direkt vom Hersteller verkauft. Eine normale Zahnpasta ist meist nicht so effektiv, denn diese erzeugt keine Mikroblasen.